Knock, knock, who’s there?
It's POCHEN. A constant beating in the rhythm of the city, just like the heart, while being exited, like the pain, when getting unbearable, like the ore, when it is crushed into pieces. Today it’s not only knocking in the mines, it’s also in our minds, ears and hearts — and in the near future, it will be knocking in Chemnitz, too.
POCHEN: the multimedial biennale in Chemnitz.
Hör mal, was da hämmert?
Es ist POCHEN. Ein kontinuierliches Klopfen im Rhythmus der Stadt: Wie das Herz, wenn es aufgeregt, wie der Schmerz, wenn er unerträglich ist, wie beim Erz, wenn es kleingeschlagen wird. Heute pocht es nicht nur Bergwerk, sondern im Kopf, im Ohr, im Herz — und bald auch in Chemnitz.
POCHEN: Die multimediale Biennale in Chemnitz.
TAGE DES AUFBRUCHS
03. — I8. NOV. 20I8 II CHEMNITZ